Zur Kunst


Einvernehmen. Acryl auf Leinwand-Karton. ca. 50 x 65 cm. Jahr: 2004.

 

Aus Anlass der Ausstellung „urban – nature“ (3. bis 6. Oktober 2013, Städtisches Kulturhaus „Pelkovenschlössl“. München) charakterisierte Dr. Lothar Stetz in seiner Laudatio die Kunst von Ewald Wildtraut folgendermassen (Auszüge):

„Die Bilder sind sehr komplex angelegt: Fotos, Zeitungsausschnitte werden in Photoshop komponiert und arrangiert, dann auf die Leinwand übertragen und dort weiter detailreich ausgearbeitet. (…) Man muss an die Bilder von Ewald Wildtraut nah heran gehen, die Details studieren.“

„Die Arbeiten zeigen eine Typologie urbaner Existenzen, ihrer Beschädigungen, Zerstörung, Vereinsamung. Die surrealen Elemente, die vielen Zitate, die ironische Brechung unterlaufen eine bloß vordergründige kritische Intention. Scharfe Linien und deutlich abgegrenzte Bildbereiche stehen in Spannung mit einer extrem naturalistischen und feinen Auflösung der Bilddetails.“

„Das Referenzbild auf der Einladungskarte zeigt all diese Stilelemente sehr schön. Die Kröte auf dem Kopf des Skinheads ist eine Aga-Kröte. Ein Neozoon, also eine Tierart, die von Menschen in ursprünglich fremde Habitate eingeschleppt wird und sich dort aggressiv ausbreiten und viele andere Arten verdrängen oder vernichten kann. Die Störungen durch den Menschen haben fatale Wirkungen, die kaum mehr korrigiert werden können. Die Invasion der hoch giftigen Kröte in Australien war bspw. extrem erfolgreich und steht für das unkalkulierbare Risiko des menschlichen Eingriffs in natürliche Systeme. Viel zu spät wurde der Kampf gegen das Tier aufgenommen, heute ist er nicht mehr zu gewinnen.

Auf dem Kopf des Skins steht die Kröte als eine Allegorie für dieses Risiko. (…) Das urbane Habitat muss vor ihm geschützt werden.  Deutlich wird, es sind Bilder, die dechiffriert werden müssen – das ist die Arbeit des Betrachters.“

Generelle Gedanken über die (vor allem zeitgenössische) Kunst finden Sie in einem fortlaufend aktualisierten Artikel  [bitte hier anklicken]

 

Impressionen von der Vernissage zur Ausstellung „urban – nature“
 


Video der Künstlerin Carla Llabega, aufgenommen auf der Vernissage zur Ausstellung „urban – nature“ mit Malerei / Graphik von Ewald Wildtraut. Städtisches Kulturhaus „Pelkovenschlössl“, München 03.10.13

© Carla Llabega: www.vivere-artificium.de 2013ff.